The Irish Folk Festival

Wann: 18.11.2021
Wo: 27726 Worpswede (Deutschland)
Strasse: Findorfstraße 21
Genre: Irish Folk, Folk, Neo Folk, Gaelic Folk
Preis: VVK 36 €

Mit 48 Jahren ist das Irish Folk Festival (IFF) Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Wie schafft man es, so viele musikalische Trends und wirtschaftliche Aufs und Abs zu überdauern?

"Überdauern" ist eigentlich das falsche Wort, weil das IFF gerade wieder an Popularität gewinnt. Und das trotz eines negativen Umfelds. Einmal war es Corona, das die Tour 2020 verhinderte. Sie wurde jetzt auf 2021 verschoben. Aber auch haben z.B. Radios und TV-Sender mit hohen Einschaltquoten alle Arten von Welt¬musik verbannt. Trotzdem finden die Menschen ihren Weg zum IFF. Die Fans haben verblüffende Ähnlichkeit mit Zugvögeln, die über größte Entfernungen immer wieder an den Ort zurückfinden, an dem sie flügge geworden sind. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und IFF aus?

Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: Come as a visitor - leave as a friend. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das IFF ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern (viele tolle CDs sind der Beweis dafür), den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Social Media abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität.

Mit "Come as a visitor - leave as a friend" ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

Weitere Infos:
Festivalticker: The Irish Folk Festival
Website: The Irish Folk Festival

The Irish Folk Festival

Wann: 17.11.2021
Wo: 42555 Velbert (Deutschland)
Strasse: Hauptstraße 64
Genre: Irish Folk, Folk, Neo Folk, Gaelic Folk

Mit 48 Jahren ist das Irish Folk Festival (IFF) Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Wie schafft man es, so viele musikalische Trends und wirtschaftliche Aufs und Abs zu überdauern?

"Überdauern" ist eigentlich das falsche Wort, weil das IFF gerade wieder an Popularität gewinnt. Und das trotz eines negativen Umfelds. Einmal war es Corona, das die Tour 2020 verhinderte. Sie wurde jetzt auf 2021 verschoben. Aber auch haben z.B. Radios und TV-Sender mit hohen Einschaltquoten alle Arten von Welt¬musik verbannt. Trotzdem finden die Menschen ihren Weg zum IFF. Die Fans haben verblüffende Ähnlichkeit mit Zugvögeln, die über größte Entfernungen immer wieder an den Ort zurückfinden, an dem sie flügge geworden sind. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und IFF aus?

Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: Come as a visitor - leave as a friend. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das IFF ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern (viele tolle CDs sind der Beweis dafür), den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Social Media abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität.

Mit "Come as a visitor - leave as a friend" ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

Weitere Infos:
Festivalticker: The Irish Folk Festival
Website: The Irish Folk Festival

The Irish Folk Festival

Wann: 16.11.2021
Wo: 21244 Buchholz in der Nordheide (Deutschland)
Strasse: Breite Strasse 10
Genre: Irish Folk, Folk, Neo Folk, Gaelic Folk

Mit 48 Jahren ist das Irish Folk Festival (IFF) Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Wie schafft man es, so viele musikalische Trends und wirtschaftliche Aufs und Abs zu überdauern?

"Überdauern" ist eigentlich das falsche Wort, weil das IFF gerade wieder an Popularität gewinnt. Und das trotz eines negativen Umfelds. Einmal war es Corona, das die Tour 2020 verhinderte. Sie wurde jetzt auf 2021 verschoben. Aber auch haben z.B. Radios und TV-Sender mit hohen Einschaltquoten alle Arten von Welt¬musik verbannt. Trotzdem finden die Menschen ihren Weg zum IFF. Die Fans haben verblüffende Ähnlichkeit mit Zugvögeln, die über größte Entfernungen immer wieder an den Ort zurückfinden, an dem sie flügge geworden sind. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und IFF aus?

Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: Come as a visitor - leave as a friend. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das IFF ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern (viele tolle CDs sind der Beweis dafür), den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Social Media abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität.

Mit "Come as a visitor - leave as a friend" ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

Weitere Infos:
Festivalticker: The Irish Folk Festival
Website: The Irish Folk Festival

The Irish Folk Festival

Wann: 15.11.2021
Wo: 21682 Stade (Deutschland)
Strasse: Schiffertorstr. 6
Genre: Irish Folk, Folk, Neo Folk, Gaelic Folk
Preis: VVK 25,70 - 34,50 €

Mit 48 Jahren ist das Irish Folk Festival (IFF) Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Wie schafft man es, so viele musikalische Trends und wirtschaftliche Aufs und Abs zu überdauern?

"Überdauern" ist eigentlich das falsche Wort, weil das IFF gerade wieder an Popularität gewinnt. Und das trotz eines negativen Umfelds. Einmal war es Corona, das die Tour 2020 verhinderte. Sie wurde jetzt auf 2021 verschoben. Aber auch haben z.B. Radios und TV-Sender mit hohen Einschaltquoten alle Arten von Welt¬musik verbannt. Trotzdem finden die Menschen ihren Weg zum IFF. Die Fans haben verblüffende Ähnlichkeit mit Zugvögeln, die über größte Entfernungen immer wieder an den Ort zurückfinden, an dem sie flügge geworden sind. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und IFF aus?

Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: Come as a visitor - leave as a friend. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das IFF ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern (viele tolle CDs sind der Beweis dafür), den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Social Media abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität.

Mit "Come as a visitor - leave as a friend" ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

Weitere Infos:
Festivalticker: The Irish Folk Festival
Website: The Irish Folk Festival

The Irish Folk Festival

Wann: 14.11.2021
Wo: 21339 Lüneburg (Deutschland)
Strasse: Gut Wienebüttel
Genre: Irish Folk, Folk, Neo Folk, Gaelic Folk
Preis: VVK 34 €

Mit 48 Jahren ist das Irish Folk Festival (IFF) Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Wie schafft man es, so viele musikalische Trends und wirtschaftliche Aufs und Abs zu überdauern?

"Überdauern" ist eigentlich das falsche Wort, weil das IFF gerade wieder an Popularität gewinnt. Und das trotz eines negativen Umfelds. Einmal war es Corona, das die Tour 2020 verhinderte. Sie wurde jetzt auf 2021 verschoben. Aber auch haben z.B. Radios und TV-Sender mit hohen Einschaltquoten alle Arten von Welt¬musik verbannt. Trotzdem finden die Menschen ihren Weg zum IFF. Die Fans haben verblüffende Ähnlichkeit mit Zugvögeln, die über größte Entfernungen immer wieder an den Ort zurückfinden, an dem sie flügge geworden sind. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und IFF aus?

Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: Come as a visitor - leave as a friend. Diese Philosophie steht hinter der Metamorphose, die den Käufer einer Konzertkarte zum Freund werden lässt. Das IFF ist mehr als nur ein Konzert. Es ist eine Community. Die Besucher kommen nicht nur, weil sie spannende Musik hören werden. Sie kommen, weil sie an den Festivalabenden auch Gleichgesinnte treffen, mit denen sie sich austauschen können. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern (viele tolle CDs sind der Beweis dafür), den Machern des Festivals und den Fans, aber auch zwischen Fans und Fans. Man wird ein Teil einer ganz feinen Community und sieht sich nicht nur einmal im Jahr beim Festival sondern auch über das Jahr. In einer Welt, die leider immer mehr in fragwürdige Social Media abwandert und in der Freundschaften virtuell gepflegt werden, machen wir es beim IFF immer noch persönlich. Das ist ein Teil unserer Lebensqualität.

Mit "Come as a visitor - leave as a friend" ist aber auch das Gefühl im Herzen sehr gut beschrieben, mit dem man als Tourist die grüne Insel verlässt.

Weitere Infos:
Festivalticker: The Irish Folk Festival
Website: The Irish Folk Festival

Nordische Filmtage Lübeck

Wann: 03.11. - 07.11.2021
Wo: 23552 Lübeck (Deutschland)
Genre: Filme
Preis: VVK 7,50 - 12 € je Film/Event

Die Nordischen Filmtage Lübeck wurden 1956 vom Lübecker Filmclub erstmals veranstaltet und zählen zu den traditionsreichsten Filmfestivals weltweit. Sie sind das einzige Festival in Europa, das sich ganz auf die Präsentation von Filmen aus dem Norden und dem Nordosten des Kontinents spezialisiert hat.

Alljährlich feiert das Festival hier Anfang November an sechs Tagen Filme aus den nordischen und baltischen Ländern Dänemark, Estland, Finnland, Island, Lettland, Litauen, Norwegen und Schweden sowie dem norddeutschen Raum. Es gibt internationale Wettbewerbssektionen für Spielfilm, Dokumentarfilm, Kinder- und Jugendfilm und Kurzfilm. Die Sektion Filmforum zeigt Produktionen aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Neben den regulären Programmen laufen nordische und baltische Filme auch in der Retrospektive, die wichtigen Epochen, bestimmten Genres oder bedeutenden Persönlichkeiten der Filmgeschichte gewidmet ist. Außerdem im Serienprogramm und bei der 360° Film Reihe in einem mobilen Fulldome Kino. Insgesamt werden neun Preise vergeben (Gesamtwert: 50.000 Euro).
Begleitend finden Seminare, Diskussionen, Gesprächsrunden und Sonderveranstaltungen wie Konzerte und Lesungen statt.

Die Nordischen Filmtage Lübeck sind ein großes Publikumsfestival und ein wichtiger Treffpunkt für die Filmbranche aus Deutschland und dem Norden sowie Nordosten Europas. Viele der Regisseure, die in Lübeck ihre Debütwerke vorstellten, haben mittlerweile Weltruhm erlangt - wie Bille August, Lasse Hallström, Aki Kaurismäki oder Fridrik Thór Fridriksson.

Das Filmfestival wird von der Hansestadt Lübeck in Zusammenarbeit mit den Filminstituten und Filmstiftungen Skandinaviens sowie den Filminstitutionen der baltischen Länder ausgerichtet. Die Schirmherrschaft haben die Botschafter der nordischen Länder in Deutschland. Ehrenpräsidentin des Festivals ist die norwegische Schauspielerin und Regisseurin Liv Ullmann. Medienpartner sind der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und die Lübecker Nachrichten (LN).

Weitere Infos:
Festivalticker: Nordische Filmtage Lübeck
Website: Nordische Filmtage Lübeck

Biberacher Filmfestspiele

Wann: 02.11. - 07.11.2021
Wo: 88400 Biberach an der Riß (Deutschland)
Genre: Filme

Die Biberacher Filmfestspiele finden immer Anfang November in Biberach an der Riß statt und werden als das Familientreffen deutschsprachiger Filmemacher bezeichnet.

Weitere Infos:
Festivalticker: Biberacher Filmfestspiele
Website: Biberacher Filmfestspiele

Morphonic Lab

Wann: 30.10.2021
Wo: 01099 Dresden (Deutschland)
Strasse: Werner-Hartmann-Straße 2
Genre: Experimental, Avantgarde, Industrial, Dark Ambient, Electronic ...
Preis: VVK 23,76 €

Seit vielen Jahrtausenden bedient sich die Menschheit künstlerischer Ausdrucksformen, um das eigene Dasein im Welt- und Überweltgeschehen sinnlich und geistig zu reflektieren. Die artifiziellen Rituale in Wort, Bild, Klang, Tanz und anderen Medien bis zu den heutigen modernen streben oft über gestaltete Suggestion, Meditation, Kontemplation, Transzendenz und spirituelle Vertiefung danach, die Akteure wie das Publikum in Trance zu versetzen. Dabei ist hier nicht die selbsvergessene Entrücktheit gemeint, auf die Trance meist reduziert wird, sondern Trance als Möglichkeit tiefer sinnlicher, emotionaler und geistiger Konzentration in lust- und genussvoller Wahrnehmung von Kunst.

Ebenso war und ist der Transport von Kunst ein friedliches wie Frieden erhaltendes Mittel der Verständigung der weltweiten Ethnien untereinander.

Das Jubiläumslabor Nummer 20 bietet in seinem diesjährigen Tranceport exemplarisch Positionen an, die zum rezipienten Trance-Selbstversuch geeignet sind.

Bands:
Inade, Machine De Beauvoir, Sardh, Herbst In Peking

Weitere Infos:
Festivalticker: Morphonic Lab
Website: Morphonic Lab

Big Bang Festival

Wann: 30.10.2021
Wo: 2018 Antwerpen (Belgien)
Strasse: Desguinlei 25
Genre: Worldmusic, Brass, Jazz ...

Big Bang Festival, am 30. Oktober auf dem Kunstcampus deSingel in Antwerpen. Das Musik- und Klangkunst Festival für Kinder startete vor über 20 Jahren unter dem Namen Oorsmeer (Ohrenschmalz) und findet nun unter dem Namen Big Bang statt. Veranstaltet wird das Event an verschiedenen Orten in Europa.

Bands:
Nomad

Weitere Infos:
Festivalticker: Big Bang Festival
Website: Big Bang Festival

Festival Insolent

Wann: 30.10.2021
Wo: 56600 Lanester (Frankreich)
Strasse: 286, rue Rouget de Lisle
Genre: Electro, Folk, Electronica, Tribal Trance, Reggae ...#
Preis: VVK 38 €

Das Festival Insolent - Collection Automne findet in diesem Jahr am 30. Oktober im Parc des expositions in Lanester statt.

Bands:
Tryo, Deluxe, La Rue Kétanou, Asian Dub Foundation, La P'tite Fumée, Manudigital

Weitere Infos:
Festivalticker: Festival Insolent
Website: Festival Insolent

Sinner’s Day

Wann: 30.10. - 01.11.2021
Wo: 3550 Heusden-Zolder (Belgien)
Strasse: Marktplein
Genre: Dark Wave, EBM, New Wave, Post Punk, Industrial, Gothic, Electro Wave, Dark Electro Wave, Goth Wave, Electronic, Wave, Punk, Gothic Rock, Future Pop, New Beat, Electro, Coldwave ...
Preis: VVK 180 €

Am Sonntag, ab dem 30. Oktober 2021 dampft das The Max in Heusden-Zolder in geheimnisumwaberten Rauchwolken: zu Halloween, dem Vorabend von Allerheiligen, findet die nächste Auflage des Sinner's Day statt, des großen Indoor-Festivals für lichtscheues Gesindel!

Die angesagte Farbe des Tages ist Schwarz, und die Pioniere aus der großen Zeit des Punk- und New Wave feiern ihre Auferstehung.

Bands:
DAF, Gary Numan, Clan of Xymox, Suicide commando, Funeral dress, The Arch, The Bollock Brothers, Your Life On Hold, Ground Nero, Absolute Body Control, A Slice of Life, Praga Khan, Covenant, Fields of the Nephilim, Blancmange, Diary Of Dreams, Agent Side Grinder, Red Zebra, Siglo Xx, The KVB, And Also The Trees

Weitere Infos:
Festivalticker: Sinner's Day
Website: Sinner's Day

Rotterdamse Popweek

Wann: 29.10. - 07.11.2021
Wo: 3011 BN Rotterdam (Holland)
Genre: Afrobeat, Jazz, Black Metal, Atmospheric Black Metal, Dark Electro Wave, EBM, Cumbia, Rock, Soul, Electronic, Singer Songwriter ...

Die 9. Ausgabe der Rotterdamse Popweek findet von 29. Oktober bis 7. November 2021 statt und bietet zahlreiche Konzerte, Partys und vieles mehr an verschiedenen Locations in Rotterdam

Bands:
Jungle By Night, Linda May Han Oh, Laura Jansen, Derrick Hodge, Kinga Głyk, Johan Verminnen, Verwoed, Doodswens, Minuit Machine, Zwarte Poëzie, Raderkraft, Los Paja Brava, Blackbird, Jett Rebel, Jarrod Lawson, Tora, Luka Bloom

Weitere Infos:
Festivalticker: Rotterdamse Popweek
Website: Rotterdamse Popweek

London Calling Festival

Wann: 29.10. - 30.10.2021
Wo: 1017 SG Amsterdam (Holland)
Strasse: Weteringschans 6-8
Genre: Alternative Rock, Punk, Indie Rock, Indie Pop ...
Preis: VVK 35 €

London Calling is the showcase festival for new bands in Paradiso, Amsterdam. Twice a year Paradiso hosts the festival where several bands play in the Main and Small Hall. The first edition took place in july 1992. Eversince bands like Bloc Party, Blur, The Libertines, White Lies, Florence & The Machine, Hudson Mohawke and Franz Ferdinand made their dutch debut on stage during London Calling.

Bands:
The Zen Arcade, Chubby and the Gang, Coach Party, George O'Hanlon, King Hannah, The Lottery Winners, Molly Payton, NewDad, Odd Morris, Peeping Drexels, Talk Show, The Chisel, The Lovely Eggs, The Ninth Wave, The Rhythm Method, Tiña, Wet Leg

Weitere Infos:
Festivalticker: London Calling Festival
Website: London Calling Festival