Soundgarden Sunrise

Wann: 15.12.2018
Wo: 61169 Friedberg (Deutschland)
Strasse: Burgfeldstraße 19
Genre: Gemischt
Preis: Kostenlos

Mit strahlenden Bands und aufgehenden Bands und mit der Soundgarden Festival Crew, der Antifaschistische Bildungsinitiative e.V. und mit dem Stadtjugendring Friedberg e.V. und dem Junity im Junity kommt ihr ordentlich ins Schwitzen.

Weitere Infos:
Festivalticker: Soundgarden Sunrise
Website: Soundgarden Sunrise

Crossing Over X-Mas

Wann: 15.12.2018
Wo: 85716 München (Deutschland)
Strasse: Hollerner Weg 1
Genre: Death Metal, Progressive Rock ...

Die 20. Runde wird eingeläutet! Rapture laden wieder zum alljährlichen Crossing Over X-Mas-Festival! Es erwartet Euch ein abwechslungsreiches, aber immer starkes Live-Programm - eben echtes Crossover.

Bands:
Lee Harvey & The Oswalds, Epsilon, Rapture

Weitere Infos:
Festivalticker: Crossing Over X-Mas
Website: Crossing Over X-Mas

I Love Techno

Wann: 15.12.2018
Wo: 34470 Pérols (Frankreich)
Strasse: Route de la Foire
Genre: Electronic, House, Drum & Bass, Dubstep, Techno ...
Preis: VVK 39.50 €

Am 15. Dezember findet im Parc Expo in Pérols bei Montpellier das I Love Techno mit Djs und Liveacts aus dem elektronischen Bereich auf mehreren Floors statt.

Bands:
Charlotte De Witte, Dima, Dixon, Downlink, Giorgia Angiuli, Kölsch, Laurent Garnier, Rusko, Solomun, Tale Of Us, The Hacker, Arnaud Rebotini, Delta Heavy, Doctor P, Macky Gee

Weitere Infos:
Festivalticker: I Love Techno
Website: I Love Techno

Freak Valley X-Mas Fest

Wann: 15.12.2018
Wo: 57076 Siegen (Deutschland)
Strasse: Auf den Hütten 4
Genre: Psychedelic Rock, 70s Rock, Acid Rock, Stoner Rock ...
Preis: VVK 27,54 €

Die Rock Freaks präsentieren am 15. Dezember das Freak Valley X-Mas Fest im Vortex Musikclub. Neben Livemusik gibt es heißes Vinyl, vegetarische Leckereien und einen freaky Weihnachtsmarkt.

Bands:
My Sleeping Karma, Mammoth Mammoth, Swedish Death Candy, Pretty Lightning, The Dirty Denims, Hair of the Dog

Weitere Infos:
Festivalticker: Freak Valley X-Mas Fest
Website: Freak Valley X-Mas Fest

Bluegrass Jamboree

Wann: 15.12.2018
Wo: 73734 Esslingen am Neckar (Deutschland)
Strasse: Diselstr. 26
Genre: Bluegrass, Moody Americana, Hillbilly
Preis: VVK 22 € | AK 25 €

Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt mit der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto "Looking Back to the Future". Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft. Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar im Mutterland der Bluegrass Szene mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die aktuell angesagten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste des Bluegrass Jamborees der vergangenen Jahrgänge.
"Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!" (Badische Neue Nachrichten) "Wurzeln der Popmusik" (Süddeutsche Zeitung)
The Brother Brothers - das sind die eineiigen Zwillinge Adam und David Moss. Sie stehen in der Tradition der für die authentische Country- und Bluegrass Musik so typischen Brüder-Duette: In einer Linie mit den Louvin Brothers und den Everly Brothers hört man bei ihnen auch Anklänge an das wohl bedeutendste Folk Pop-Duo Simon & Garfunkel. Zwillingsbrüder besitzen eine ganz besondere Magie in ihren zweistimmigen Gesangsharmonien, singen sie doch sozusagen mit der gleichen Stimme.

Bevor es zu ihrer gemeinsamen Arbeit im Duo kam, entwickelten sich die zwei Künstler aus Illinois lange Jahre getrennt. In den musikalischen Melting-Pots Austin und New York kam jeder für sich nach klassischer Ausbildung mit den buntesten Stilen in Berührung: Jazz, Bluegrass, Oldtime, Folk, Americana. Beide entdeckten bald ihre Liebe zu den Story Songs, die Geschichten erzählen. Damit war das gemeinsame Ziel gefunden und die Brother Brothers gegründet. Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig und luftig, dann wieder melancholisch-bluesig, ein intensiver Rausch an gemischten Emotionen, die das Publikum wie magisch in ihren Bann ziehen. Geiger Adam Moss und Gitarrist David Moss, begleiten sich mit einem feinen, klangmalenden Geflecht aus Harmonien und Rhythmen, die sie gerade in ihrer Einfachheit als große Meister ausweisen. "Bei ihrem Gesang bekomme ich Gänsehaut" (Sarah Jarosz)

Bands:
Bill and the Belles, Jeff Scroggins & Colorado, The Brother Brothers

Weitere Infos:
Festivalticker: Bluegrass Jamboree
Website: Bluegrass Jamboree

Knock Out Festival

Wann: 15.12.2018
Wo: 76137 Karlsruhe (Deutschland)
Strasse: Festplatz 3-9
Genre: Speed Metal, Hard Rock, Power Metal ...
Preis: VVK 59,43 €

Knock Out Festival - das größte Indoor-Rock Festival in Deutschland findet jährlich im Dezember in Karlsruhe statt.

Bands:
Helloween, Pretty Maids, Primal Fear, CoreLeoni

Weitere Infos:
Festivalticker: Knock Out Festival
Website: Knock Out Festival

Winter Madness Festival

Wann: 14.12. - 15.12.2018
Wo: 96050 Bamberg (Deutschland)
Strasse: Magaretendamm 12a
Genre: Metal, Hardcore ...
Preis: 5 € je Tag

Auch in diesem Jahr präsentiert der ehrenamtliche Bamberger Festivals e.V. das Winter Madness Festival im Jugendzentrum Bamberg. Dort werden wir wieder erstklassige Hardcore und Metal Bands aus der Region präsentieren.

Weitere Infos:
Festivalticker: Winter Madness Festival
Website: Winter Madness Festival

Rave On Snow

Wann: 13.12. - 16.12.2018
Wo: 5753 Saalbach Hinterglemm (Österreich)
Genre: Electronic, Techno, House, Deep House, Tech House, Minimal ...
Preis: VVK 95 €

Von Donnerstag, 13. bis Sonntag, 16. Dezember 2018 findet die 25. Ausgabe des RaveOnSnow Festivals in Saalbach / Hinterglemm statt.
Getrieben von den Erinnerungen an eine Wahnsinnsparty und der Gier nach Wiederholung, haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt. Ein Blick aufs Line Up und wir sind dem wiederholten Wahnsinn 2018 schon einen gehörigen Schritt näher. Das altbewährte Konzept geht in die nächste Runde. Tagsüber können die Festival Besucher im Skizirkus Saalbach / Hinterglemm auf über 200 Pistenkilometern die richtige Abfahrt finden, nachts erwartet sie eine Vielfalt an Locations, vom kleinsten Stadl bis zur größten Open Air Bühne.

Bands:
Pan-Pot, Chris Liebing, Oliver Koletzki, Karotte, Tobi Neumann, Zenker Brothers, Chris Di Perri, Domenic D'Agnelli, Niko Schwind, Sam Shure, Padre El Ferenco, Umek, Matthias Tanzmann, Claptone, Pappenheimer, Mathias Kaden, Magdalena, Layton Giordani, Felix Kröcher, Moonbootica, Aka Aka, Format: B, Kerstin Eden

Weitere Infos:
Festivalticker: Rave On Snow
Website: Rave On Snow

Bluegrass Jamboree

Wann: 13.12.2018
Wo: 86199 Augsburg (Deutschland)
Strasse: Klausenberg 6
Genre: Bluegrass, Moody Americana, Hillbilly
Preis: VVK 29 - 36 €

Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt mit der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto "Looking Back to the Future". Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft. Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar im Mutterland der Bluegrass Szene mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die aktuell angesagten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste des Bluegrass Jamborees der vergangenen Jahrgänge.
"Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!" (Badische Neue Nachrichten) "Wurzeln der Popmusik" (Süddeutsche Zeitung)
The Brother Brothers - das sind die eineiigen Zwillinge Adam und David Moss. Sie stehen in der Tradition der für die authentische Country- und Bluegrass Musik so typischen Brüder-Duette: In einer Linie mit den Louvin Brothers und den Everly Brothers hört man bei ihnen auch Anklänge an das wohl bedeutendste Folk Pop-Duo Simon & Garfunkel. Zwillingsbrüder besitzen eine ganz besondere Magie in ihren zweistimmigen Gesangsharmonien, singen sie doch sozusagen mit der gleichen Stimme.

Bevor es zu ihrer gemeinsamen Arbeit im Duo kam, entwickelten sich die zwei Künstler aus Illinois lange Jahre getrennt. In den musikalischen Melting-Pots Austin und New York kam jeder für sich nach klassischer Ausbildung mit den buntesten Stilen in Berührung: Jazz, Bluegrass, Oldtime, Folk, Americana. Beide entdeckten bald ihre Liebe zu den Story Songs, die Geschichten erzählen. Damit war das gemeinsame Ziel gefunden und die Brother Brothers gegründet. Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig und luftig, dann wieder melancholisch-bluesig, ein intensiver Rausch an gemischten Emotionen, die das Publikum wie magisch in ihren Bann ziehen. Geiger Adam Moss und Gitarrist David Moss, begleiten sich mit einem feinen, klangmalenden Geflecht aus Harmonien und Rhythmen, die sie gerade in ihrer Einfachheit als große Meister ausweisen. "Bei ihrem Gesang bekomme ich Gänsehaut" (Sarah Jarosz)

Bands:
Bill and the Belles, Jeff Scroggins & Colorado, The Brother Brothers

Weitere Infos:
Festivalticker: Bluegrass Jamboree
Website: Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree

Wann: 12.12.2018
Wo: 6845 Hohenems (Österreich)
Strasse: Schlossplatz 9
Genre: Bluegrass, Moody Americana, Hillbilly
Preis: VVK 29 € | AK 33 €

Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt mit der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto "Looking Back to the Future". Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft. Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar im Mutterland der Bluegrass Szene mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die aktuell angesagten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste des Bluegrass Jamborees der vergangenen Jahrgänge.
"Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!" (Badische Neue Nachrichten) "Wurzeln der Popmusik" (Süddeutsche Zeitung)
The Brother Brothers - das sind die eineiigen Zwillinge Adam und David Moss. Sie stehen in der Tradition der für die authentische Country- und Bluegrass Musik so typischen Brüder-Duette: In einer Linie mit den Louvin Brothers und den Everly Brothers hört man bei ihnen auch Anklänge an das wohl bedeutendste Folk Pop-Duo Simon & Garfunkel. Zwillingsbrüder besitzen eine ganz besondere Magie in ihren zweistimmigen Gesangsharmonien, singen sie doch sozusagen mit der gleichen Stimme.

Bevor es zu ihrer gemeinsamen Arbeit im Duo kam, entwickelten sich die zwei Künstler aus Illinois lange Jahre getrennt. In den musikalischen Melting-Pots Austin und New York kam jeder für sich nach klassischer Ausbildung mit den buntesten Stilen in Berührung: Jazz, Bluegrass, Oldtime, Folk, Americana. Beide entdeckten bald ihre Liebe zu den Story Songs, die Geschichten erzählen. Damit war das gemeinsame Ziel gefunden und die Brother Brothers gegründet. Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig und luftig, dann wieder melancholisch-bluesig, ein intensiver Rausch an gemischten Emotionen, die das Publikum wie magisch in ihren Bann ziehen. Geiger Adam Moss und Gitarrist David Moss, begleiten sich mit einem feinen, klangmalenden Geflecht aus Harmonien und Rhythmen, die sie gerade in ihrer Einfachheit als große Meister ausweisen. "Bei ihrem Gesang bekomme ich Gänsehaut" (Sarah Jarosz)

Bands:
Bill and the Belles, Jeff Scroggins & Colorado, The Brother Brothers

Weitere Infos:
Festivalticker: Bluegrass Jamboree
Website: Bluegrass Jamboree

Bluegrass Jamboree

Wann: 11.12.2018
Wo: 84478 Waldkraiburg (Deutschland)
Strasse: Braunauer Str. 10
Genre: Bluegrass, Moody Americana, Hillbilly
Preis: VVK 25 € | AK 27 €

Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt mit der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto "Looking Back to the Future". Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft. Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar im Mutterland der Bluegrass Szene mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die aktuell angesagten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste des Bluegrass Jamborees der vergangenen Jahrgänge.
"Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!" (Badische Neue Nachrichten) "Wurzeln der Popmusik" (Süddeutsche Zeitung)
The Brother Brothers - das sind die eineiigen Zwillinge Adam und David Moss. Sie stehen in der Tradition der für die authentische Country- und Bluegrass Musik so typischen Brüder-Duette: In einer Linie mit den Louvin Brothers und den Everly Brothers hört man bei ihnen auch Anklänge an das wohl bedeutendste Folk Pop-Duo Simon & Garfunkel. Zwillingsbrüder besitzen eine ganz besondere Magie in ihren zweistimmigen Gesangsharmonien, singen sie doch sozusagen mit der gleichen Stimme.

Bevor es zu ihrer gemeinsamen Arbeit im Duo kam, entwickelten sich die zwei Künstler aus Illinois lange Jahre getrennt. In den musikalischen Melting-Pots Austin und New York kam jeder für sich nach klassischer Ausbildung mit den buntesten Stilen in Berührung: Jazz, Bluegrass, Oldtime, Folk, Americana. Beide entdeckten bald ihre Liebe zu den Story Songs, die Geschichten erzählen. Damit war das gemeinsame Ziel gefunden und die Brother Brothers gegründet. Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig und luftig, dann wieder melancholisch-bluesig, ein intensiver Rausch an gemischten Emotionen, die das Publikum wie magisch in ihren Bann ziehen. Geiger Adam Moss und Gitarrist David Moss, begleiten sich mit einem feinen, klangmalenden Geflecht aus Harmonien und Rhythmen, die sie gerade in ihrer Einfachheit als große Meister ausweisen. "Bei ihrem Gesang bekomme ich Gänsehaut" (Sarah Jarosz)

Bands:
Bill and the Belles, Jeff Scroggins & Colorado, The Brother Brothers

Weitere Infos:
Festivalticker: Bluegrass Jamboree
Website: Bluegrass Jamboree

Rock in Weiler

Wann: 08.12.2018
Wo: 73061 Ebersbach an der Fils (Deutschland)
Strasse: Schubertstraße 14
Genre: Metalcore, Alternative Rock, Rock, Postcore, Melodic Metal, Nu Metal ...
Preis: VVK 25 €

Am Samstag, dem 8.12.2018 ist es wieder so weit:
Rock in Weiler geht in die nächste Runde.
Wie gewohnt haben wir einige Sahnestücke aus der Musik- und Metalcoreszene zusammen gepickt und Euch ein feines Paket geschnürt.

Bands:
Emil Bulls, Planet Zoo, Escape From Wonderland, Dezemberkind, Never Ending Story, Mutwillig, A Long Way To Fall

Weitere Infos:
Festivalticker: Rock in Weiler
Website: Rock in Weiler

Bluegrass Jamboree

Wann: 08.12.2018
Wo: 31134 Hildesheim (Deutschland)
Strasse: Dammstr. 32
Genre: Bluegrass, Moody Americana, Hillbilly
Preis: VVK 18 € | AK 22 €

Der legendäre "Banjo-Bus" kehrt mit der Jubiläums-Tournee des Kult-Festivals zum zehnten Mal zurück in die Konzerthallen der Republik. An Bord sind neben Banjos auch wieder Mandolinen, Geigen, Gitarren und Kontrabässe. Meisterlich gespielt begleiten sie die vielfältigen Sänger, die den drei Top-Ensembles aus USA den jeweiligen unvergleichlichen Original-Sound geben. Das Programm steht dieses Jahr unter dem Motto "Looking Back to the Future". Die Künstler schöpfen die Inspiration für ihr eigenes kreatives Schaffen aus den ursprünglichen Wurzeln von Bluegrass, Folk und akustischem Oldtime Country Swing und schaffen daraus Musik der Zukunft. Traditionell treffen sich zum großen Finale alle Musiker noch einmal auf der Bühne zur gemeinsamen Begegnung mit dem Publikum. Das Bluegrass Jamboree ist in Europa einmalig und wird sogar im Mutterland der Bluegrass Szene mit Lob und Interesse gepriesen. Dank bester Kontakte in die Zentren des Musikstils gelingt es Bluegrass Impresario Rainer Zellner (von der European Bluegrass Union als "Bluegrass Personality of the Year" ausgezeichnet) immer wieder rechtzeitig die aktuell angesagten Künstler zu präsentieren. So finden sich etliche Stars und Grammy-Gewinner auf der Künstlerliste des Bluegrass Jamborees der vergangenen Jahrgänge.
"Wer Bluegrass verpasst ist selber schuld!" (Badische Neue Nachrichten) "Wurzeln der Popmusik" (Süddeutsche Zeitung)
The Brother Brothers - das sind die eineiigen Zwillinge Adam und David Moss. Sie stehen in der Tradition der für die authentische Country- und Bluegrass Musik so typischen Brüder-Duette: In einer Linie mit den Louvin Brothers und den Everly Brothers hört man bei ihnen auch Anklänge an das wohl bedeutendste Folk Pop-Duo Simon & Garfunkel. Zwillingsbrüder besitzen eine ganz besondere Magie in ihren zweistimmigen Gesangsharmonien, singen sie doch sozusagen mit der gleichen Stimme.

Bevor es zu ihrer gemeinsamen Arbeit im Duo kam, entwickelten sich die zwei Künstler aus Illinois lange Jahre getrennt. In den musikalischen Melting-Pots Austin und New York kam jeder für sich nach klassischer Ausbildung mit den buntesten Stilen in Berührung: Jazz, Bluegrass, Oldtime, Folk, Americana. Beide entdeckten bald ihre Liebe zu den Story Songs, die Geschichten erzählen. Damit war das gemeinsame Ziel gefunden und die Brother Brothers gegründet. Die Lieder von Adam und David sind mal bittersüß, mal leichtfüßig und luftig, dann wieder melancholisch-bluesig, ein intensiver Rausch an gemischten Emotionen, die das Publikum wie magisch in ihren Bann ziehen. Geiger Adam Moss und Gitarrist David Moss, begleiten sich mit einem feinen, klangmalenden Geflecht aus Harmonien und Rhythmen, die sie gerade in ihrer Einfachheit als große Meister ausweisen. "Bei ihrem Gesang bekomme ich Gänsehaut" (Sarah Jarosz)

Bands:
Bill and the Belles, Jeff Scroggins & Colorado, The Brother Brothers

Weitere Infos:
Festivalticker: Bluegrass Jamboree
Website: Bluegrass Jamboree